Eine Stadt für alle - Wahl 2011

Michael Heinisch kandidiert auf Listenplatz 2 für die Bündnis 90/DIE GRÜNEN für die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) Lichtenberg.

Michael Heinisch ist außerdem Direktkandidat für das Abgeordnetenhaus zu Berlin im Wahlkreis 3 in Berlin - Lichtenberg (Fennpfuhl, Landsberger Allee, Herzbergstraße)

>>>Laden Sie sich hier den Flyer herunter.<<<

Biografie

Michael Heinisch

Aufgewachsen bin ich als jüngstes Kind einer größeren Pfarrers- und Kantorinnenfamilie an der polnischen Grenze in Frankfurt an der Oder. Ich erlebte bereits früh Ausgrenzung in der DDR-Diktatur. Meine Herkunft und die Verweigerung der Mitgliedschaft in den DDR-"Pflicht"-Organisationen "Pioniere" und "Freie Deutsche Jugend" führten dazu, dass ich nicht das Gymnasium besuchen durfte.

In kirchlichen Jugendgruppen wurde ich früh für gesellschaftliche und politische Tätigkeit sensibilisiert. Meine ersten Erfahrungen mit der DDR-Friedensbewegung machte ich Anfang der achtziger Jahre. Gleichzeitig begannen erste Erfahrungen mit Polizeikellern und Stasi-Verhören, weil ich den Aufnäher "Schwerter zu Pflugscharen" an meiner Jacke trug.

Nach Ausbildung und Arbeit bei der Deutschen Reichsbahn wechselte ich in die Ausbildung zum Sozialdiakon in die Stephanus-Stiftung nach Berlin-Weißensee. Während der Ausbildung begann ich zunächst ehrenamtlich die Arbeit mit so genannten "schwierigen und gefährdeten Jugendlichen", die mein berufliches Leben seitdem prägt.

Gesellschaftlich engagierte ich mich seitdem in diversen Initiativen, die von den westlichen Medien in der Regel "Bürgerrechtsgruppen" genannt wurden und werden, die letztendlich zum Ende des DDR-Staates beitrugen, obwohl dies eigentlich nicht beabsichtigt war. Beabsichtigt war lediglich die Abschaffung der Diktatur und Aufbau einer Demokratie.

Seit der Vereinigung der beiden deutschen Staaten initiiere und betreue ich Projekte für Kinder, Jugendliche und Familien, leite die Sozialdiakonische Arbeit in Berlin-Lichtenberg und Treptow-Köpenick und engagiere mich kommunalpolitisch. Im Jahr 2004 wurde ich Parteimitglied bei Bündnis90/Die Grünen und bin für diese in Berlin-Lichtenberg seit 2006 Fraktionsvorsitzender. Hier muss ich integrieren, zusammenführen und bemühe mich, zu allem was Kluges zu sagen.

Privat bin ich glücklicher Vater von fünf glücklichen Kindern im Alter von sehr klein bis Mitte zwanzig, und lebe mit meiner Lebensgefährtin gern in der Lichtenberger Victoriastadt. Außerdem spiele ich verschiedene Musik-Instrumente und bin Trompeter im Akademischen Orchester Berlin.

Aktuell: Besuch beim Bundespräsidenten im Januar 2011

Bundespräsident Christian Wulff hat die Tradition seiner Vorgänger fortgesetzt, zum Jahresbeginn sozial engagierte Bürgerinnen und Bürger und Spitzenvertreter von Politik, Wirtschaft und Kultur zum Neujahrsempfang in das Schloss Bellevue einzuladen. Auch Michael Heinisch wurde am 13. Januar 2011 von Christian und Bettina Wulff begrüßt. Das soziale und politische Engagement von Michael Heinisch seit mehr als 20 Jahren wurde als beispielhaft für bürgerschaftliches Engagement für die gesamte Bundesrepublik hervorgehoben und entsprechend geehrt.

Es ist nicht das erste mal, dass Michael Heinisch so geehrt wird. Auch der Bundespräsident Richard von Weizsäcker lud ihn bereits 1994 zum Neujahrsempfang ein - damals vor allem in Würdigung der demokratischen Arbeit mit sogenannten ´´rechtsradikalen´´ Jugendlichen.

>>>Bloß nicht übers Wetter reden, Berliner Zeitung, Nr.11/2011<<<
>>>Schloss der guten Taten, Tagesspielgel, Nr. 20 857<<<
>>>Ein Lichtblick in Lichtenberg<<<

>>>Einladung Bundespräsident 1994<<<